Einen bestehenden on-premises Active Directory Benutzer mit einer Exchange Online Mailbox verknüpfen

Nachdem immer mehr Firmen eine Exchange Hybrid Konfiguration besitzen, wird mir auch immer öfter die Frage gestellt, wie man die Benutzer denn nun „richtig“ anlegt.

Wenn der User im on-prem AD angelegt (oder kopiert), durch das Azure AD Connect automatisch in die Cloud synchronisiert wird und der User dann eine Lizenz im Microsoft Admin Portal zugewiesen bekommt, welche eine Exchange Online Mailbox beinhaltet, wird für einen Hybrid-User eine Exchange Online Mailbox ohne Verbindung zum on-prem Exchange Server erstellt. Dieser User kann zwar unter Umständen Mails an externe E-Mail-Adressen versenden, jedoch weder Mails empfangen bzw. an Adressen in Unternehmen senden. Das liegt daran, dass durch das Zuweisen der Lizenz die Routen zum und vom lokalen Exchange Server nicht konfiguriert werden, da es sich um eine reine Cloud Mailbox handelt.

Um die Verbindung nachträglich herzustellen, wird zuerst die ExchangeGuid der Mailbox im Exchange Online benötigt. Zuerst muss eine Verbindung mit Connect-ExchangeOnline hergestellt werden, danach kann man mit diesem Befehl die GUID auslesen:

				
					Get-Mailbox | fl ExchangeGuid
				
			

Danach kann die Mailbox in der lokalen Exchange Management Console hybrid-enabled werden:

				
					Enable-RemoteMailbox <username> -RemoteRoutingAddress <username>>@<domain>.mail.onmicrosoft.com>
				
			

Um es für Exchange Online und den lokalen Exchange Server möglich zu machen, die Mailbox eindeutig zu identifizieren, wird in diesem Schritt die GUID gesetzt. Dies ermöglicht auch das Migrieren des Postfaches von bzw. zur Cloud:

				
					Set-RemoteMailbox <username> -ExchangeGuid <guid_von_oben>
				
			

Besser ist es, die User direkt in der Exchange Management Console (EMC) anzulegen, auch wenn man es gewohnt ist, den Benutzer im Active Directory Users & Computers anzulegen oder zu kopieren.

Top